Latein

Fachobfrau*mann: Frau Hilmer (Hm) – Kontakt: a.hilmer [at] gymherderschule.de

ALLE FÄCHER

Salve! Salvete! – Sei/ Seid herzlich willkommen auf der Seite unserer Fachschaft Latein.

Latein lernen

Die Sprache Latein ist über 2000 Jahre alt und war einst, wie Englisch heute, eine Weltsprache im Imperium Romanum, dem damaligen römischen Weltreich. Auch wenn es heute nur noch wenig gesprochen wird, lebt Latein doch in uns weiter.
Denn Latein bildet in Wortschatz und Grammatik die Grundlage unserer modernen Sprachen und hat viele Spuren hinterlassen (z.B. lat. mater – dt. Mutter – engl. mother – frz.: mère – span. madre – ital. madre).

„Back to the roots!“ – Die eigene Welt mit neuen Augen sehen

Nicht nur die lateinische Sprache, auch viele Elemente der antiken römischen Welt sind – vielleicht unbewusst – Teil unserer modernen Welt. Der Lebensalltag der Antike, historische Ereignisse, berühmte Persönlichkeiten, antike Philosophie und die zahlreichen Mythen werden im Unterricht behandelt.

Was lernt man in Latein?

Im Mittelpunkt des Lateinunterrichts an der Herderschule steht natürlich das Erlernen der Sprache Latein. In einem modernen Unterricht mit vielen verschiedenen Methoden, die differenziertes und kooperatives Lernen verbinden, entdecken die Schülerinnen und Schüler eine spannende neue „alte“ Welt. Unser Hauptaugenmerk liegt auf dem Übersetzen und Interpretieren von lateinischen Texten. Immer wieder vergleichen wir dabei
– die römische Welt mit unserer und können so unsere Zeit von einem neuen Blickwinkel aus kritisch betrachten.
– Latein mit unserer Sprache Deutsch oder mit Englisch, Spanisch und Französisch. Die Schülerinnen und Schüler lernen also im Lateinunterricht auch ihre eigene Sprache und andere Fremdsprachen viel besser kennen und verstehen.

Natürlich wird im Lateinunterricht nicht nur übersetzt und werden nicht nur Formen und Vokabeln gelernt. Kreative Projekte und Ausflüge in „gelebtes Latein“ bereichern den Unterricht. So bei Recherchearbeiten im Selbstlernzentrum oder Computerraum, Exkursionen, auf der Suche nach lateinischen Inschriften in der Altstadt Lüneburgs oder bei Projekten wie „römisch Kochen“, „Wachstäfelchenbau“ oder „Feuermachen“ – teils auch unter der Leitung der Archäologen von AGIL in Reppenstedt. Hinzu kommt die regelmäßige Seminarfahrt nach Rom oder an den Golf von Neapel in der Qualifikationsphase.

Auch die Teilnahme an Wettbewerben möglich.

Für wen ist Latein besonders geeignet?

Für viele Schülerinnen und Schüler, die Denker und Forscher sind und vielleicht in ihrer Wesensart weniger mitteilsam, ist Latein daher genau die richtige Wahl. „Sprachdetektive“ sein – das ist wichtig im Lateinunterricht.
Je nach Lernjahren kann man die Abschlüsse „Kleines Latinum“, „Latinum“ und „Großes Latinum“ erwerben, die auch heute noch für viele Studiengänge relevant sind.

Unsere Lernangebote

Latein ab Klasse 6
Am Ende des ersten Halbjahres von Jahrgang 5 kannst Du zum ersten Mal Latein wählen. Es ist dann deine zweite Fremdsprache. Unser Lehrwerk ist Pontes vom Klett-Verlag.

Latein ab Klasse 8 – Wahlpflichtunterricht
Schüler, die als 2. Fremdsprache Spanisch oder Französisch gewählt haben, können ab Jahrgang 8 Latein als Wahlpflichtfremdsprache lernen.
Hier setzen wir das Lehrwerk Prima brevis ein.

Latein NEU ab Kl. 11
Schüler, die bislang noch nicht Latein gelernt haben, können Latein als 3. Fremdsprache lernen.  Für die Lehrbuchphase in Jg.11 und in 12/1 ist das Lehrwerk BreVIA vorgesehen.

Das Zustandekommen der Kurse in Jg. 8 und 11 ist von schulorganisatorischen Gegebenheiten abhängig.

Wer unterrichtet Latein?

Die Fachschaft Latein besteht aus Frau Conrads, Frau Hilmer, Frau Guder, Frau Schwedler, Frau Sembritzki, Frau Winter und Herrn Sielemann.

Latein

Salve! Salvete! – Sei/ Seid herzlich willkommen auf der Seite unserer Fachschaft Latein.

Latein lernen

Die Sprache Latein ist über 2000 Jahre alt und war einst, wie Englisch heute, eine Weltsprache im Imperium Romanum, dem damaligen römischen Weltreich. Auch wenn es heute nur noch wenig gesprochen wird, lebt Latein doch in uns weiter.
Denn Latein bildet in Wortschatz und Grammatik die Grundlage unserer modernen Sprachen und hat viele Spuren hinterlassen (z.B. lat. mater – dt. Mutter – engl. mother – frz.: mère – span. madre – ital. madre).

„Back to the roots!“ – Die eigene Welt mit neuen Augen sehen

Nicht nur die lateinische Sprache, auch viele Elemente der antiken römischen Welt sind – vielleicht unbewusst – Teil unserer modernen Welt. Der Lebensalltag der Antike, historische Ereignisse, berühmte Persönlichkeiten, antike Philosophie und die zahlreichen Mythen werden im Unterricht behandelt.

Was lernt man in Latein?

Im Mittelpunkt des Lateinunterrichts an der Herderschule steht natürlich das Erlernen der Sprache Latein. In einem modernen Unterricht mit vielen verschiedenen Methoden, die differenziertes und kooperatives Lernen verbinden, entdecken die Schülerinnen und Schüler eine spannende neue „alte“ Welt. Unser Hauptaugenmerk liegt auf dem Übersetzen und Interpretieren von lateinischen Texten. Immer wieder vergleichen wir dabei
– die römische Welt mit unserer und können so unsere Zeit von einem neuen Blickwinkel aus kritisch betrachten.
– Latein mit unserer Sprache Deutsch oder mit Englisch, Spanisch und Französisch. Die Schülerinnen und Schüler lernen also im Lateinunterricht auch ihre eigene Sprache und andere Fremdsprachen viel besser kennen und verstehen.

Natürlich wird im Lateinunterricht nicht nur übersetzt und werden nicht nur Formen und Vokabeln gelernt. Kreative Projekte und Ausflüge in „gelebtes Latein“ bereichern den Unterricht. So bei Recherchearbeiten im Selbstlernzentrum oder Computerraum, Exkursionen, auf der Suche nach lateinischen Inschriften in der Altstadt Lüneburgs oder bei Projekten wie „römisch Kochen“, „Wachstäfelchenbau“ oder „Feuermachen“ – teils auch unter der Leitung der Archäologen von AGIL in Reppenstedt. Hinzu kommt die regelmäßige Seminarfahrt nach Rom oder an den Golf von Neapel in der Qualifikationsphase.

Auch die Teilnahme an Wettbewerben möglich.

Für wen ist Latein besonders geeignet?

Für viele Schülerinnen und Schüler, die Denker und Forscher sind und vielleicht in ihrer Wesensart weniger mitteilsam, ist Latein daher genau die richtige Wahl. „Sprachdetektive“ sein – das ist wichtig im Lateinunterricht.
Je nach Lernjahren kann man die Abschlüsse „Kleines Latinum“, „Latinum“ und „Großes Latinum“ erwerben, die auch heute noch für viele Studiengänge relevant sind.

Unsere Lernangebote

Latein ab Klasse 6
Am Ende des ersten Halbjahres von Jahrgang 5 kannst Du zum ersten Mal Latein wählen. Es ist dann deine zweite Fremdsprache. Unser Lehrwerk ist Pontes vom Klett-Verlag.

Latein ab Klasse 8 – Wahlpflichtunterricht
Schüler, die als 2. Fremdsprache Spanisch oder Französisch gewählt haben, können ab Jahrgang 8 Latein als Wahlpflichtfremdsprache lernen.
Hier setzen wir das Lehrwerk Prima brevis ein.

Latein NEU ab Kl. 11
Schüler, die bislang noch nicht Latein gelernt haben, können Latein als 3. Fremdsprache lernen.  Für die Lehrbuchphase in Jg.11 und in 12/1 ist das Lehrwerk BreVIA vorgesehen.

Das Zustandekommen der Kurse in Jg. 8 und 11 ist von schulorganisatorischen Gegebenheiten abhängig.

Wer unterrichtet Latein?

Die Fachschaft Latein besteht aus Frau Conrads, Frau Hilmer, Frau Guder, Frau Schwedler, Frau Sembritzki, Frau Winter und Herrn Sielemann.

ALLE FÄCHER

Menü