Jugend debattiert

Ansprechpartner*in: Frau Kuhle (Kh) – Kontakt: b.kuhle [at] herderschule.de

Jugend debattiert ist das größte Schulprojekt im Bereich sprachlich-politischer Bildung. Egal, ob es um die nächste Klassenfahrt oder politische und gesellschaftliche Fragen geht: Bei Jugend debattiert gewinnt nicht der Lauteste, sondern derjenige, der Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft unter Beweis stellt.

Darüber hinaus vermittelt das Projekt wichtige Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Argumentationsfähigkeit, sicheres Auftreten und Teamfähigkeit, wodurch unsere Schüler in ihrer Entwicklung gefördert und auf den Übergang in das Berufsleben vorbereitet werden. Deshalb gibt es an der Herderschule seit dem Schuljahr 2017/2018 das Projekt „Jugend debattiert“.

Das Projekt wird als AG (Jg. 8-13) und zusätzlich als Wahlpflichtkurs (Jg. 10) durchgeführt. Hier wird das Debattieren intensiv trainiert. Zu jedem Thema gibt es ein Pro- und ein Kontra-Team bestehend aus je zwei Debattanten. Zu Beginn der Debatte kann jeder seinen Standpunkt in einer Eröffnungsrede deutlich machen. Darauf folgt eine Freie Aussprache, in der alle auf die Argumente der Gegenseite eingehen können und eine Schlussrede, in der jeder Debattant seine Position kurz zusammenfasst. Das intensive Training mündet in einem Schulwettbewerb. Weitere Stufen sind der Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb.

Nähere Informationen zu den bisherigen Erfolgen unserer Schüler finden Sie im jeweiligen Jahresrückblick (siehe unten)! Für Rückfragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an Frau Kuhle (b.kuhle@gymherderschule.de).

Menü