Normal 0 21

AG amnesty international an der Herderschule (Amnesty-Gruppe Nr. 1729)

Kontaktlehrer: Herr Haus

Teilnehmerliste Schuljahr 2015/16, 2.Halbjahr:

 Pervin Kuloglu (Gruppensprecherin, Jg.12)

Johanna Daniel, Timon Macht, Christina Dietz (Jg.12)

Meret Gussek, Merve Karatas (Jg.11)

 Rosanna Wirtz, Stine Mertens, Annika Wittig, Katharina Elster (Jg.10)

 Matilda Temmen (Jg.9), Johanna Jungenkrüger (Jg.8)

Die Schülergruppe besteht seit dem Schuljahr 2001/02 als Arbeitsgemeinschaft an der Herderschule. Kontaktperson zur Organisation ai ist Herr Haus, der an der Herderschule Französisch und ev. Religion unterrichtet. Die Teilnahme an der AG wird auf dem Zeugnis vermerkt. Die Mitglieder der Schülergruppe werden jeweils für ein Schuljahr kostenlos von ai als Mitglieder geführt und von der Menschenrechtsorganisation mit Informationsmaterialien, z.B. dem ai-Journal, versorgt.

 

Die Gruppe trifft sich als Arbeitsgemeinschaft alle 14 Tage (1. und 3.Mittwoch im Monat)

ab 18 Uhr im Café Kaland der Hauptschule Stadtmitte.

Mehrere Teilnehmer sind zu ai-Jugend-Treffen auf Bundes- oder europäischer Ebene gefahren.

 Ein Film aus eigener Produktion: http://www.youtube.com/watch?v=V0wtOZRD-K4&feature=g-upl

Was amnesty möchte: https://www.youtube.com/user/AmnestyDeutschland

 

 

 

Ziele der Arbeit:

- sich selbst schlau machen über die Menschenrechtssituation in bestimmten Ländern;

- sich informieren über bestimmte Erscheinungsformen von Menschenrechtsverletzungen wie Folter, Todesstrafe, Verschwindenlassen, Diskriminierung aufgrund der Religionszugehörigkeit, des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung anhand der von ai zur Verfügung gestellten Informationen

- innerhalb der Schule die Thematik stärker ins Bewusstsein rücken

      - sich einsetzen für Menschen weltweit, deren Menschenrechte verletzt werden

Arbeitsschritte zur Umsetzung dieser Ziele:

- Internetrecherche zu bestimmten Ländern oder Themen; bisher bearbeitete Themen:

Folgen des illegalen Kleinwaffenhandels, Kindersoldaten, die Todesstrafe, Wie Gewalt an Frauen und Mädchen verhindern?, Folgen der Kinderarbeit, Flucht und Asyl, Folter

- Erarbeitung von Referaten zu bestimmten Aspekten der Menschenrechtsthematik, um sie in den Unterricht der Fächer Religion, Werte & Normen und Politik einzubringen

- Durchführung von Projekttagen zum Thema „Menschenrechte“, bisher in Jg. 8, 9 und 11

- Verfassen von Briefen gegen das Vergessen zu Gunsten unschuldig verfolgter Menschen in englischer, (seltener: französischer, spanischer, portugiesischer) und deutscher Sprache

- Zusammenarbeit bei Aktionen zur Öffentlichkeitsarbeit mit der ai-Erwachsenengruppe 1455 in Lüneburg und der ai-Hochschulgruppe an der Leuphana Universität

Durchführung von Aktionen in der Schule, um auf ai hinzuweisen und/oder Gelder für ai einzuwerben:

 

- Kuchen- und Getränkeverkauf am Elternsprechtag, bei Konzerten und Aufführungen in der Aula

- Angebote und Aktionen auf den Schulfesten der Herderschule

- Präsentation von Filmen zu Menschenrechtsthemen im Schulkino der Herderschule                                                                                                                     

- Aktionen zum Tag der Menschenrechte am 10.12. in der Schule oder im CineStar-Kino

- Aktionen zum Tag für die Abschaffung der Todesstrafe (10.10.) in der Schule und in der Öffentlichkeit, z.B. Mahnwache auf dem Marktplatz oder zum Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen (25.11)

- alle Jahre wieder: Die Weihnachtsgrußkartenaktion (Postkarten mit selbstentworfenen ai-Motiven werden zu einem Preis von 50 Cent inklusive Schokoweihnachtsmann am letzten Tag vor den Weihnachtsferien von den ai-Jugendlichen den Empfängern zugestellt)

- Veranstaltungen zu Themen der Menschenrechte mit besonderen Gästen in der Aula:

 

Februar 2004: mit der ehemaligen Kindersoldatin China Keitetsi aus Uganda

Januar 2005: mit Judith Galarza aus Mexiko zum Thema der Frauenmorde in Cuidad Juarez

März 2006: das Benefizkonzert von Gerhard Schöne

März 2007: Photos über Kinderarbeit von und mit dem preisgekrönten Fotografen G.M.B.Akash aus Bangladesh

Mai 2008: Ummeswaran Arunagirinathan aus Sri Lanka liest aus „Ein zwölfjähriger Junge allein auf der Flucht“

Dezember 2008:  Der irakische Journalist Alaa Saadoon Jarbooa berichtet über die Menschenrechtslage im Irak

Mai 2009:  Edutainment attacke: Comedy, Satire und alles Wissenswerte zum alltäglichen Rassismus in Deutschland von und mit Noah Sow

März 2010: Der mexikanische Journalist Pedro Matías berichtet über die Erfolge und Gefahren seiner Arbeit in Oaxaca  (Mexiko)

 Mai 2013: Die salvadorianische Radioreporterin Isabel Gámez berichtet über den Widerstand gegen umweltschädigende und krankmachende Bergbauprojekte

25.01.2014: Die Gruppe nimmt mit acht Teilnehmern an der Abschlussdemonstration zur Ägyptenkampagne vor der ägyptischen Botschaft teil.

http://www.amnesty.de/2013/6/10/mach-mit-mal-mit-500-nofreteten-fuer-aegyptens-zukunft

 24.06.2014: Der Blogger Asif Mohiuddin aus Bangladesch berichtet über seinen Einsatz für eine säkulare Gesellschaft und gegen die Einführung der Scharia in Bangladesch

 25.11.2014: Die Gruppe macht in der Bäckerstraße zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen eine Aktion zum absoluten Abtreibungsverbot in El Salvador: http://www.landeszeitung.de/blog/lokales/luneburg/202409-schuelerin-hinter-gittern

 23.03.2015: Lilly, Esra und Mia gestalten eine einstündige Sendung über die Arbeit der Gruppe bei Radio ZuSa

04.03.2016: Der Blogger Ananya Azad aus Bangladesch berichtet über die lebensgefährliche Lage für islamkritische Journalisten in seinem Heimatland

 

Preise und Ehrungen:

Im August 2008 wird die amnesty-Schülergruppe von der Manzke-Friedensstiftung mit einem Preis von 1.500 Euro ausgezeichnet.

10.12.2008:  Die tagesthemen der ARD senden einen Bericht über die ai-AG der Herderschule anläßlich des Besuchs von Alaa Saadoon Jarbooa

Juni 2009: amnesty international ist das Partnerprojekt des lunatic-festivals 2009 und die Jugendgruppe präsentiert das Konzert von Mono & Nikitaman auf dem Campus der Leuphana-Universität Lüneburg

Weitere Informationen über amnesty international:

www.amnesty.de